Boxpodcast 331 – Comeback-Gerüchte um Wladimir Klitschko!

Heute mit: Eugen und Robert

In der Folge 331 setzten wir uns mit den erneuten Comeback-Gerüchten um Wladimir Klitschko auseinander. Der ehemalige Weltmeister im Schwergewicht beendete seine Profiboxkarriere, nachdem er am 29. April 2017 in der elften Runde durch technischen Knockout gegen Anthony Joshua verloren hatte. Dennoch lieferte „Dr. Steelhammer“ einen atemberaubenden Fight. Danach flackerten immer wieder Fama um eine Rückkehr in den Ring auf. Doch der Ukrainer dementierte diese stets. 

Jetzt schreibt der Box-Journalist Björn Jensen vom Hamburger Abendblatt: „Nach Abendblatt-Informationen arbeitet der 2017 zurückgetretene Ukrainer bereits an einem Rückkampf mit dem britischen WBC-Weltmeister Tyson Fury (33), dem er im November 2015 nach Punkten unterlegen war.“ 

Handelt es sich erneut um eine Luftnummer, damit das Hamburger Abendblatt und Wladimir Klitschko im Gespräch bleiben, oder will der 45-jährige Boxprofi dieses Mal Ernst machen? 

Rückblick: 

Joe Smith Jr. vs. Steve Geffrard

Vorschau: 

Andrii Velikovskyi vs. Rafael Bejaran 

Andrey Sirotkin vs. Meiirim Nursultanov

Gary Allen Russell Jr. vs. Mark Magsayo

Fragen:

Welcher Boxer hat euch „skilltechnisch“ am meisten beeindruckt bzw. tut es zurzeit?

Sugar Ray Leonard vs. Floyd Mayweather Jr. im Weltergewicht über zwölf Runden? 

News: 

Arrest Sahakyan stirbt zehn Tage nach Knockout.

Wladimir Klitschko soll an seinem Comeback arbeiten: Rückkampf gegen Tyson Fury?

IBF-Eliminator zwischen Filip Hrgovic vs. Tony Yoka angekündigt.

Boxpodcast 330 – Mahmoud Charr verliert Titel „Champion in Recess“ der WBA

Heute mit: Samira, Eugen und Robert

In der Episode 330 befassen wir uns damit, dass die World Boxing Association (WBA)  Mahmoud Charr den Titel „Champion in Recess“ („Weltmeister im Ruhestand“) entzogen hat. Zunächst hatte Don King die Austragungsrechte für den Schwergewichtsfight zwischen Trevor Bryan und Mahmoud Charr für eine Million US-Dollar ersteigert. Das Duell war für den 29. Januar 2021 geplant. Somit hätte King dem deutschen Boxer einen unterschriebenen Kampfvertrag zusenden müssen, um Charr die Beantragung eines P1-Visums zu ermöglichen. Doch dazu kam es nicht. Nun klagt der 37-jährige Kölner gegen King. Doch welchen sportlichen Wert hat dieser Titel und wie geht es mit Mahmoud Charr weiter?

Der reguläre WBA-Champion Trevor Bryan, der von Don King vertreten wird, soll nun am 29. Januar 2022 gegen Jonathan Guidry in den Ring steigen. Der Kampf wird voraussichtlich als freiwillige Titelverteidigung in der Packard Music Hall in den USA angesetzt.

Vorschau: 

Joe Smith Jr. vs. Steve Geffrard

Fragen:

Welche persönlichen Begegnungen mit Boxern haben euch überrascht?

Verfolgt ihr die UFC?

Mit wem würdet ihr bei Vitali Klitschko vs. Wladimir Klitschko gehen?

Inwiefern interessiert euch momentan der deutsche Boxsport im Vergleich zu früheren Zeiten?

Wo seht ihr die deutsche Boxszene auf internationaler Bühne und mangelt es so sehr an Nachwuchs, dass in diesem Bereich die Förderung hinterher hinkt im Vergleich zu den Ex-Sowjetstaaten? 

Würdet ihr den „Prime“ Roy Jones Junior im Schwergewicht gegen Evander Holyfield, Oleksandr Usyk, Anthony Joshua, Tyson Fury erfolgreich sehen?

News: 

Mahmoud Charr verliert Titel „Champion in Recess“ der WBA.

Eddie Hearn (Matchroom Boxing) will im Februar 2022 wieder in Großbritannien veranstalten.

Probellum verpflichet Noel Mikaelian.

Erneuter Oberschenkelhalsbruch bei Ulli Wegner.

SES Boxing und TV-Partner MDR setzen ihre Zusammenarbeit 2022 fort!

Boxpodcast 241 – Interview mit Christian Thun

Heute mit: Samira, Eugen, Robert und Christian Thun

In dieser Folge sprechen wir mit Christian Thun aus Ennepetal über seine Karriere im internationalen Boxsport. Die „schwergewichtige“ Neuverpflichtung der Universum Box-Promotion berichtet Details aus seinem Sparring mit Wladimir Klitschko, Anthony Joshua und Deontay Wilder. Dazu verrät er, welcher Sparringspartner die härteste Schlaghand hat und seinen Nasenbügel am Kopfschutz zerstörte. 

Weiter erklärt der Deutsch-Italiener, warum er sich in Miami zuhause fühlt und stellt klar, dass dies nicht an den leckeren Hamburgern oder elektrischen Rollstühlen zum Einkaufen liegt.

Mehr über Christian Thun:

https://www.instagram.com/christianthun1/?hl=de